Agile-Einführung

Wie unterscheidet sich die agile Entwicklung von anderen Methoden?

Bei Projekten, die nach den Agile-Prinzipien abgewickelt werden, wird die Software in Inkrementen erstellt, in der Regel anhand von kurzen Iterationen mit einer Dauer von 1 bis 4 Wochen, um die Entwicklung so an anderen Geschäftsanforderungen auszurichten.

Anstatt eines einzigen Durchgangs werden Releases im Abstand von 6-18 Monaten durchgeführt, wodurch alle Anforderungen und Risiken direkt deutlich werden:

Agile reagiert auf häufiges Feedback und liefert in jeder 1-4 Wochen-Iteration funktionsfähigen, getesteten Code:

Welche unterschiedlichen Rollen gibt es in einem agilen Team?

Der Scrum-Master hat eine unterstützende Leitungsfunktion und hilft dem Team dabei, seinen Vorgehensweisen treu zu bleiben und so Verpflichtungen eingehen und erfüllen zu können. Der Produktverantwortliche hat die folgende Aufgaben:

  • Eine enge Zusammenarbeit aller Rollen und Funktionen zu ermöglichen
  • Blockaden entfernen und das Team gegen Störungen zu schützen
  • Mit der Organisation zusammenzuarbeiten, um den Fortschritt zu verfolgen und Strukturen sowie Prozesse der Organisation zu überarbeiten
  • Sicherzustellen, dass die Inspektions- und Anpassungsprozesse des agilen Managements genutzt werden, einschließlich täglicher Standups, Planungsbesprechungen, Demo und Prüfung sowie Retrospektiven
  • Team-Meetings und Sitzungen zur Entscheidungsfindung zu unterstützen

Der Produktverantwortliche treibt das Produkt aus der geschäftlichen Perspektive voran. Der Produktverantwortliche hat die folgende Aufgaben:

  • Anforderungen zu definieren und deren Wert zu priorisieren
  • Das Datum des Releases und seinen Inhalt festzulegen
  • Eine aktive Rolle in den Iterations- und Release-Planungsbesprechungen zu übernehmen
  • Sicherzustellen, dass das Team stets an den wichtigsten Anforderungen (die den höchsten Wert erbringen) arbeitet
  • Die Sicht des Kunden zu repräsentieren
  • Storys akzeptieren, die der "Definition of Done" des Teams und den festgelegten Annahmekriterien entsprechen

Agile Teams

Wie plant ein agiles Team seine Arbeit?

Ein agiles Team arbeitet mit Iterationen, um User Storys zu liefern.

Das Team plant Storys in den Iteration basierend auf der Backlog-Priorisierung und Größe der einzelnen Story.

Das Team verwendet seine Kapazität (Anzahl der idealen Stunden, die für die Arbeit an Aufgaben verfügbar ist), um zu ermitteln, welcher Umfang für die Iteration eingeplant werden kann.

Warum sollte ich mir über Story-Punkte Gedanken machen?

  • Punkte definieren, für wie viel Arbeit sich ein Team verpflichten kann.
  • Kapazität definiert, für wie viel Arbeit eine Einzelperson sich verpflichten kann.

Was ist eine User Story?

Eine User Story ist eine Anforderung, die definiert, welche Funktionen ein Benutzer benötigt. Sie kann in den beiden folgenden Formaten vorliegen:

  • Als möchte ich haben, damit erzielt wird.
  • Um als ein zu erzielen, brauche ich .

Bei der Release-Planung erhalten User Storys eine ungefähre Größenschätzung anhand einer relativen Skala, wie z. B. Punkte.

Während der Iterationsplanung wird die Story in Aufgaben unterteilt.

Agile ist sehr diszipliniert, wenn es darum geht, nützliche, realistische Schätzungen zu generieren.

Was ist die Beziehung zwischen einer User Story und den Aufgaben?

Eine User Story beschreibt das "Was", also das, was der Benutzer benötigt.

Eine Aufgabe dagegen ist die Implementierung dieser Funktion. Storys werden durch Aufgaben implementiert. Die echten Arbeiten sind differenzierter als Storys. Jede Story ist eigentlich eine Sammlung von Aufgaben.

Wir warten damit, Storys in Aufgaben zu unterteilen, bis die Story für die aktuelle Iteration geplant ist. Die Ausarbeitung von Details nach dem Just-in-Time-Prinzip nutzt Lerneffekte und Feedback.

Aufgaben werden in Stunden geschätzt, in der Regel in einer Größenordnung von 2 bis 12 Stunden.

Storys werden durch Akzeptanztests validiert.

Wann ist eine Story fertig?

Die Teams legen fest, was "fertig" bedeutet. Die Kriterien hierfür können Folgendes umfassen:

  • Alle Aufgaben sind abgeschlossen (Entwicklung, Testing, Doku).
  • Alle Akzeptanztests wurden ausgeführt und bestanden.
  • Es sind keine offenen Defekte vorhanden.
  • Die Annahme durch den Produktverantwortlichen ist erfolgt.
  • Die Lieferung an die Benutzer konnte erfolgen.

Teams definieren ihre Definition of Done und verpflichten sich, alle Storys im Rahmen dieser Definition in den einzelnen Iterationen abzuschließen.

Was sind Akzeptanzkriterien?

Dies sind die Kriterien, mit denen die Funktionalität, das Verhalten und die Leistung definiert werden, die erforderlich sind, damit die Funktion vom Produktverantworlichen und dem Kunden angenommen wird.

Die Rolle der Akzeptanzkriterien ist es zu definieren, was fertig ist, damit das Entwicklerteam weiß, wann es eine Story abgeschlossen hat. Wenn es für eine Story bestimmte Dinge gibt, deren Definition Sie nicht dem Entwicklungsteam überlassen möchten, dann verfassen Sie Akzeptanzkriterien. Wenn Sie zum Beispiel gewisse Vorstellungen haben, wie Fehlermeldungen formuliert sein sollten, können Sie ein Designdokument bereitstellen, in dem das Format und die Formulierung von Fehlermeldungen dargelegt ist. Sie können auch Akzeptanzkriterien für die einzelnen Storys erstellen, die eine Fehlermeldung generieren, um die Formulierung der Meldung anzugeben.

Wie werden in Agile Anforderungen definiert?

Sie sind definiert als die User Story, die Akzeptanzkriterien und die Aufgaben, die zum Implementieren der Story erforderlich sind.

Feedback

Benötigen Sie weitere Informationen? Die CA Agile Central-Community ist Ihre zentrale Anlaufstelle für Self-Service und Support. Treten Sie der CA Agile Central-Community bei, um dem CA Agile Central-Support Feedback mitzuteilen oder Fälle zu melden, Antworten zu finden oder mit anderen Benutzern zusammenzuarbeiten.