Aufschlüsseln von Storys

Weiterentwicklung des Backlog

User Storys sind häufig sehr umfangreich und haben feste Funktionsgrößen, wenn sie erstmals in das Backlog hinzugefügt werden. Das Lieferungsteam (oder ein Mitarbeiter) stellt geschätzte Bruttowerte zur Verfügung, sodass der Product Owner das Backlog einordnen kann.

Wenn die Priorität für eine solche Funktion steigt und die Funktionalität besser verstanden wird, kann eine Aufschlüsselung in kleinere Storys durchgeführt werden. Letztlich passen diese kleineren Storys in eine einzelne Iteration.

Aufschlüsseln von Storys - Notizzettel

Aufschlüsseln von Storys

Wenn große Storys in kleinere Storys aufgeschlüsselt werden, die in eine Iteration passen, dann sollten Sie versuchen, in Schichten (z. B. wie Tortenscheiben) zu schreiben. Das bedeutet: Für die Story ist es erforderlich, dass das Team eine Funktion entwickelt, die die GUI oder Präsentationsschicht, die Unternehmens- oder Logikschicht und die Daten- oder Persistenzschicht enthält.

Entwickler führen ihre Arbeiten normalerweise Schicht für Schicht aus. Allerdings stellen mehrere Tabellen, die nicht mit Methoden oder mit der GUI verbunden sind, keinen Potentially Shippable Code dar. Solche Storys liefern keinen Wert oder kleine Werte.

Wenn wir in "Kuchenstücken" entwickeln, dann besteht die Möglichkeit, dass wir aus dem Feedback etwas lernen (auch aus dem Feedback für einen kleinen Funktionsteil, der selbst nicht sehr wertvoll ist). Auch beim Demonstrieren einer kleinen Datenmenge der Logik oder der GUI, können wir feststellen, ob wir unsere Kunden zufrieden stellen.

Aufschlüsseln von Storys - Kuchenstücke

Feedback

Benötigen Sie weitere Informationen? Die CA Agile Central-Community ist Ihre zentrale Anlaufstelle für Self-Service und Support. Treten Sie der CA Agile Central-Community bei, um dem CA Agile Central-Support Feedback mitzuteilen oder Fälle zu melden, Antworten zu finden oder mit anderen Benutzern zusammenzuarbeiten.