Übersicht über Größenanpassung und Schätzungen

Um die Konzepte der Größenanpassung und Schätzungen zu verstehen, sollten Sie Folgendes wissen:

Relative Größe und Zeitschätzungen

Schätzwerte müssen nicht korrekt ist, sie müssen konsistent sein. Unsere Geschwindigkeit korrigiert die Ungenauigkeit unserer Schätzungen. Die Schätzwerte für Storys sollten relativ zu anderen Schätzwerten für Storys sein. Wenn Techniker an Schätzungen denken, müssen sie die Story mit anderen Storys in der Vergangenheit vergleichen, um sie konsistent zu bewerten.

Punktgrößenanpassung liefert besser vorhersehbare Geschäftsergebnisse

Personen können gut Größen vergleichen, können jedoch keine Schätzung für einen absoluten Wert abgeben. Der Unterschied zwischen 1 und 2 ist unbedeutend. Allerdings ist die Differenz zwischen 1 und 5 offensichtlich.

Wenn Sie einer Story 3 Punkte zuweisen, suchen Sie nach einer Story mit einem Punkt und bewerten Sie, ob diese Story wirklich 3 Mal so kompliziert ist wie die kleinere Story. Dies wird als Triangulation bezeichnet und ist für die Gewährleistung von Konsistenz entscheidend. Führen Sie dies in regelmäßigen Abständen in der gesamten Planung durch, insbesondere für Storys, die Diskussionen und Meinungsverschiedenheiten auslösen.

Es ist für diesen Vergleich hilfreich, eine Gruppe von Storys nebeneinander zu stellen. Sie können ein Punkte-Board in Ihrem Planungsbereich erstellen. Führen Sie auf diesem Board einige Storys aus der Vergangenheit mit den dazugehörigen Schätzungen auf, die diesen zugewiesen wurden. Versuchen Sie, eine oder zwei Storys für jede mögliche Schätzung aufzuführen. Beim Planen stellen Sie fest, dass Story A und Story J jeweils 5 Punkte aufweisen. Ist die Komplexität dieser Storys in etwa gleich?

Sie möchten Ihre Punkte in Buckets mit Lücken zwingen, die breit genug sind, damit keine Diskussionen über unbedeutende Unterschiede nötig sind. Mike Cohn empfiehlt eine Fibonacci-ähnliche Sequenz (0, 1, 2, 3, 5, 8, 13, 20, 40, 100) oder eine Basis-2-Sequenz (0, 1, 2, 4, 8, 16, 32, 64, 128), um sicherzustellen, dass die Buckets angemessen sind.

Es gibt drei grundlegende Faktoren, die Sie beim Zuweisen von Punkten zu einer Story berücksichtigen sollten: Komplexität, Aufwand und Bedenken.

Geben Sie Schätzungen immer mit dem gesamten Team ab, auch wenn es etwas umständlich ist. Verwenden Sie Planning Poker-Karten oder die Estimation Board-App.

Empfehlen Sie dem Product Owner, größere Storys aufzuteilen, bevor sie geschätzt werden.

Estimation Board-App

Beim Start werden alle Storys ohne Schätzungen in der linken Spalte angezeigt. Das Team steht und verschiebt je eine Karte pro Runde.  Das Team bewegt sich, und falls bedeutende Meinungsverschiedenheiten auftreten, können die Betroffenen diese ausdiskutieren, während andere Teammitglieder weiterhin Karten sortieren. Remote-Teammitglieder können sich ebenfalls beteiligen.

Diese App ist viel schneller als Planning Poker. Sie hilft auch dabei, die relative Arbeit bei der Größenanpassung hervorzuheben, da das Ziel darin besteht, Elemente mit ähnlicher Größe zu gruppieren, nicht darin, Zahlen zuzuweisen.

Punkte im Vergleich zu Stunden

Herkömmliche Teams schätzen ihre Arbeit in einem Einheitentyp – der regulären Zeit. Diese Teams verbringen zu viel Zeit damit, zu hinterfragen, warum ihre Schätzungen ungenau sind, und sich Mühe zu geben, genauere Schätzungen zu erhalten. Viele Teams können diese Mühe umgehen, indem sie Schätzungen anhand zweier unterschiedlicher Maßstäbe abgeben: Punkte und Stunden.

User Storys im Produkt-Backlog sollten in Bezug auf die relative Größe eingeschätzt werden. Sobald Sie Ihr Produkt-Backlog wie folgt durchnummeriert haben, können Sie ermitteln, wie viele dieser Einheiten bei jeder Iteration fertig gestellt werden, indem Sie die Zahlen für jede akzeptierte Story addieren. Wenn Sie Ihr Team zusammenhalten, sollten sich im Laufe der Zeit die Geschwindigkeitswerte stabilisieren. Wenn Ihre Geschwindigkeit in der Vergangenheit bei etwa 15 lag, können Sie davon ausgehen, dass Sie in Zukunft bei gleichbleibendem Team mit jeder Iteration bei 15 liegen wird.

Warum sollte man denn Stunden für Aufgaben verwenden? Story-Schätzungen sind beliebige Zahlen nach ein paar Minuten der Diskussion. Bei der Planung von Aufgaben zu Beginn der Iteration kennen Sie die detaillierten Akzeptanzkriterien, die detaillierte Aufgabenliste und wissen vielleicht sogar, wer die Arbeit erledigt. Schätzungen von Aufgaben in Stunden spiegeln die Genauigkeit der Schätzung wider.

Für die maximale Anzahl an Stunden, die einer Aufgabe innerhalb einer Story zugewiesen werden sollte, empfehlen wir idealerweise einen Entwicklertag, also etwa 6 Stunden. Wenn für eine Aufgabe mehr als ein Tag erforderlich ist, geht der Wert der Bereitstellung des Status beim täglichen Standup-Meeting verloren.

Warum sollten wir Punkte in Kosten umrechnen, Punkte jedoch nicht in Stunden?

Stundenangaben ermöglichen eine sehr viel genauere Schätzung und sollten nicht als einzige Grundlage für die Bereitstellung von Kosten dienen. Anhand von Punkten wissen Sie in der Regel, ob Sie die Iterationsverpflichtungen erfüllen. Stunden für Aufgaben stellen die täglichen Verpflichtungen dar und dienen am Ende der Iteration dazu, festzustellen, ob Ihre Schätzungen in Punkten korrekt sind.

Ein Punkt ist ein relativ abstrakter Wert für die Darstellung der Größe. Wir kennen den Unterschied zwischen klein und groß. Story-Punkte sind lediglich eine Darstellung dieses Konzept. Es wird empfohlen, eine Fibonacci-Sequenz zum Darstellen von Punkten zu verwenden.

Geschwindigkeit

Wie können Sie feststellen, wann eine Iteration fertig gestellt werden kann, wenn es keine Schätzung in Stunden gibt? Im Laufe der Zeit weiß Ihr Team, mit welcher Geschwindigkeit es arbeitet. Die Geschwindigkeit ist die durchschnittliche Anzahl von Story-Punkten, die in einer Iteration abgeschlossen werden können. Mit diesem Wert (näherungsweise) kann das Team planen und weiß, dass dies wahrscheinlich erledigt wird. Geschwindigkeit ist nicht identisch mit Schnelligkeit.

Feedback

Benötigen Sie weitere Informationen? Die CA Agile Central-Community ist Ihre zentrale Anlaufstelle für Self-Service und Support. Treten Sie der CA Agile Central-Community bei, um dem CA Agile Central-Support Feedback mitzuteilen oder Fälle zu melden, Antworten zu finden oder mit anderen Benutzern zusammenzuarbeiten.